Ergotherapie in der Neurologie:

Häufig ist bei neurologischen Krankheitsbildern die Mobilität eingeschränkt und somit die Teilnahme an ambulanter Ergotherapie nicht realisierbar. Aus diesem Grund bieten wir auch die Möglichkeit des Hausbesuches auf Wunsch und Verordnung des Arztes an.

Mögliche Indikationen:

  • Schlaganfall
  • Morbus Parkinson
  • Demenz unterschiedlicher Genese, z.B. Alzheimer
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Tumore
  • Neuropathien unterschiedlicher Genese, z.B. Guillain-Barreé-Syndrom
  • Schädigung peripherer Nerven, z.B. Armplexusparese
  • Multiple Sklerose
  • Stoffwechselerkrankungen, z.B. Diabetes
  • Rückenmarksläsionen/Querschnittslähmungen

Die Behandlung umfasst:

  • die Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • die Tiefensensibilität und das Gleichgewicht
  • das Berührungs- und Temperaturempfinden
  • das Sehen (z.B. räumliches Sehen)
  • die Aktivierung und Kräftigung der Muskulatur
  • den Ausgleich von falschen Haltungs- und Bewegungsmustern
  • das Anbahnen physiologischer Bewegungen
  • das Gedächtnistraining
  • das Selbsthilfetraining
  • die Angehörigenberatung und -unterstützung
  • die Hilfsmittelberatung
  • die berufliche und schulische Integration
  • das Erlernen von Kompensationsstrategien bei verbleibenden Defiziten