Ergotherapie in der Handrehabilitation:

Nach einer komplexen Handverletzung oder -erkrankung ist die Handlungsfähigkeit oft extrem eingeschränkt. Unser Ziel ist es, die Selbständigkeit im Alltag und die Wiedereingliederung in den Beruf so rasch wie möglich zu erreichen.
Handrehabilitation

Mögliche Indikationen:

  • Frakturen
  • Sehnenverletzungen
  • periphere Nervenverletzungen
  • Morbus Dupuytren
  • Morbus Sudek (sympatische Reflexdystrophie)
  • rheumatische Erkrankungen (Arthrose, Arthritis)
  • Amputationen
  • Verbrennungen
  • Vernarbungen
  • Fehlbildungen der Hand

Die Behandlung umfasst:

  • die Gelenkmobilisation
  • die Tiefensensibilität und das Gleichgewicht
  • das Sensibilitätstraining
  • das Berührungs- und Temperaturempfinden
  • die Aktivierung und Kräftigung der Muskulatur
  • den Ausgleich von falschen Haltungs- und Bewegungsmustern
  • das Anbahnen physiologischer Bewegungen
  • das Schreibtraining
  • das Selbsthilfetraining
  • die Hilfsmittelberatung
  • die berufliche und schulische Integration
  • das Erlernen von Kompensationsstrategien bei verbleibenden Defiziten